Termine Impressum CookieVerwendung Startseite
Impulse Beratung Individualpsychologie Seminare Kooperationen Lese-Stoff Offene Briefe Kunst Lehrmeister Gästebuch Marktplatz

Ziele von Bildung & neues(?) Denken

Was wollen wir?

Wollen wir unsere Kinder so ausbilden,
dass sie vom Kindergarten an bereits geformt werden,
um folgsam als angepasste Rädchen im bestehenden
Wirtschafts- und Gesellschaftssystem zu funktionieren?

Oder wollen wir sie in Talenten und Selbstbestimmtheit
so ermutigen und inspirieren, dass sie imstande sind,
neue Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme zu gestalten,
von denen wir jetzt noch nicht den Funken einer Ahnung haben?

Wollen wir unseren Kindern beibringen,
wie sie statt rücksichtslos auf den Profi zu schauen,
Kooperation, Austausch und Gemeinwohl lernen und damit
eine gerechte Verteilung von Vermögen und Ressourcen sicheerstellen?

Was wollen WIR wirklich? - Was wollen SIE wirklich?
WER will es tatsächlich WIE?

Und:

Wir gehen wir mit unseren MitarbeiterInnen um?
Mit unseren Ressourcen?
Mit den vielfältigen Talenten innerhalb einer Firma?
Mit dem Reichtum an Fähigkeiten und Begabungen?

Wie gestalten wir unsere Gemeinden?
Wie schaffen wir Zusammenarbeit statt Angst?
Wie ernst nehmen wir Jugendliche und Alte?
Wie unterstützen wir Neues und Ungewohntes?

Wieso maßen wir uns an,
die Zukunft und die Lebenswelten
unserer nachfolgenden Generationen zu bestimmen?

LERNEN wird
KOOPERATIVER, KOMMUNIKATIVER und
in GRÖSSTEM MASSE SELBSTBESTIMMT
geschehen - und viel weniger
nach vorgegebenen Curricula

Am Schluss werden staatliche Bildungssysteme und deren Bildungsorganisationen (Schulen, Universitäten) völlig in Frage gestellt werden - denn sie sind viel zu sehr und viel zu oft reproduktiv...
Neue Bildungs-Keimzellen werden ihre Berechtigung und soziale Akzeptanz erlangen. Mit den basalen Kulturtechniken und deren Erweiterungen im virtuellen Raum. (Dies wurde prognostiziert am 17.08.2015)
PS: Uni-Titel sind heute schon eine Massenware - und keinerlei Garanten für Bildung und hohe persönliche wie fachliche Qualität. (Man denke an die zahllosen Arbeiten, die quasi Zitier- und Abschreib- (Verzeihung: Umschreib-) arbeiten sind, wie auch an viele eingekaufte Abschlüsse...