Termine Impressum CookieVerwendung Startseite
Impulse Beratung Individualpsychologie Seminare Kooperationen Lese-Stoff Offene Briefe Kunst Lehrmeister Gästebuch Marktplatz

Texte mit Musik

Texte (mit) Musik

EINE ERHEBLICHE QUELLE VON AUSSAGEN...
"Kurz bevor man wahnsinnig wird oder sich das Leben nimmt, sollte man versuchen, seine Wut, Trauer, Enttäuschung und was immer noch dazugemischt ist in Worte zu fassen."

Lass den Psychotherapeuten aus dir sprechen und schreib deine Gedanken in ein Büchlein. Seien es nun Briefe an das Christkind, an deine Schutzengelin oder einfach an deinen Freund, das Tagebuch: Schreib. Schreib ohne zu denken. Schreib ohne zu lesen (das kannst du später immer noch) und schreib ohne abzusetzen. Mindestens 10 bis 15 Minuten. Birkenbihl sagt dazu: "Kläranlage des Geistes".
Heb das Geschriebene auf. Oder wirf es weg. Aber in jedem Fall: Beim Schreiben hast du den Klärungsprozess gestartet. Und du brauchst ihn vielleicht noch zwanzig mal oder öfter.
Lass dich darauf ein.
Schreiben kann ein Ventil sein. Genauso wie singen, Klavier spielen, tanzen, exzessiv sporteln oder dem Nachbarn, dem Feind, der Frau/dem Mann eine zu scheuern. Wohl dem, der noch rechtzeitig das Ventil in menschenschonende Bahnen lenkt.

In diesem Sinne: Ich bin meinen Liedern und Texten sehr dankbar, denn sie haben vielleicht schon (m)ein Leben gerettet.
Die folgenden sind aus ganz unterschiedlichen Epochen, bunt gemischt und einfach hergegeben.

DEUTSCHE TEXTE UND ENGLISCHE SONGS, AUS KLEINEN UND GROSSEN KONZERTEN
Gedichte und Liedtexte, alphabetisch geordnet.
Ein [L] neben der Überschrift zeigt an, dass der Text bereits vertont ist, bzw als Lied konzipiert wurde.