Termine Impressum CookieVerwendung Startseite
Impulse Beratung Individualpsychologie Seminare Kooperationen Lese-Stoff Offene Briefe Kunst Lehrmeister Gästebuch Marktplatz

IP AUF DER BÜHNE

LESUNGEN UND LIEDERABENDE

Wir machen unsere Programme, weil es uns ein tiefes Anliegen ist, Denkanstöße und Ermutigung zum Handeln live und in eigener Person zu geben.
Kunst ist ein Teil unserer individualpsychologisch-daseinsanalytischen Herangehens-Trilogie, mit der wir Menschen für die Themen „ermutigende Pädagogik, Psychologie und Philosophie“ und den „ausgeprägten Mut zur eigenen Lebensgestaltung“ interessieren wollen.
Eine Trilogie, die aus Aufführungen, Vorträgen / Seminaren / Workshops und aus individuellen Beratungen besteht.

Im Singen und Texten, in Liedern und Melodien bereiten wir Höhen und Tiefen, Hürden und Bürden des Lebens und Sterbens und der Zeit dazwischen in künstlerischer Weise auf.

WIR LADEN UNSER PUBLIKUM UND UNSERE TEILNEHMER EIN
sich auf die bunten und vielfältigen Lebensthemen einzulassen
selbstbestimmt und ungehemmt Lachen und Weinen zuzulassen
Neues selbst auszuprobieren
den Mut zu finden, sich inspiriert auszudrücken

PROJEKT 1: LIEBE. EHE. LIEBE EHE?

Individualpsychologische und daseinsanalytische Gedanken zu Partnerschaft, Liebe & Ehe als Lesung mit musikalischer Umrahmung auf die Bühne gebracht.

Gedanken:
Eine Frau. Ein Mann. Auf der Suche nach Sicherheiten begegnen sie Wahrscheinlichkeiten. Eine Geschichte von gebrochenen Herzen, gebrannten Kindern und intimen Begegnungen. Eine Offenbarung von Lebensstilen, persönlichen Wahrheiten und lauten Sehnsüchten – um letztlich festzustellen:
Es gibt (k)eine Wahrheit. Im Dschungel unerfüllter Bedürfnisse, von Verletzungen, Hoffnungen und Wunden gibt es immer so etwas wie einen roten Faden: Liebe oder der Versuch, sich zu binden und Zugehörigkeit und Angenommen Sein zu erfahren. Was einzig und allein zählt, ist die Begegnung mit dem Du.

Der Mensch wird zum Menschen in der Begegnung, im Austausch mit dem Gegenüber, wenn er sich hingibt und fallen lässt. Dann werden selbst Wunden fruchtbar.

DER HINTERGRUND UNSERES TUNS
...mit dem Mut zur Unvollkommenheit!
Vor einigen Jahren entstand die Idee, gemeinsam Projekte zu gestalten, die Menschen ermutigen und sie inspirieren, zu ihrem Eigenen zu stehen und ihren ganz persönlichen Weg zu gehen – gerade oder trotz Schwierigkeiten oder widriger Lebensumstände.
In den letzten Jahren nahm ein Projekt deutlichere Formen an und vor allem die meinsame individualpsychologische und daseinsanalytische Lebensberaterausbildung an der Akademie für Beratung und Philosophie in Schliengen und die individualpsychologisch-daseinsanalytische Arbeit haben uns dazu ermutigt, mit unserer eigenen künstlerischen Arbeit und unseren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen.
Der gemeinsame Auftritt bzw. die Premiere am 19. Oktober 2012 waren das Ergebnis eines langen gemeinsamen Lernprozesses, der viel Mut und Selbstermutigung erforderte, vor allem in den letzten Wochen vor dem ersten Auftritt.

Wir wollten den Menschen etwas schenken, sie teilhaben lassen an Gefühlen, Gedanken und Erfahrungen zu diesem Thema: der Inhalt, das Erlebte, die Erfahrungen und die damit verbundenen Erkenntnisse sollten im Vordergrund stehen und Menschen ermutigen, ihre eigene Wahrheit zu finden und zu Schwächen und Konflikten zu stehen.
Dass wir knapp vor der Premiere noch einen Schlagzeuger „fanden“, war ein Glück: ein langjähriger Jugendfreund und Musikerkollege von Hannes erklärte sich spontan bereit, uns am Schlagzeug zu begleiten und zu unterstützen. Durch seine liebevolle und einfühlsame Art ist es ihm auf wunderbare Weise gelungen, das Ganze zu einem tollen musikalischen Projekt wirkungsvoll zu vollenden!

Wir denken, dies ist uns – einigen unten stehenden Rückmeldungen nach zu urteilen – zum Großteil gelungen. Es haben weitere Aufführungen stattgefunden, und wir haben die Projekte "Liebe & Gemeinschaft" und Männer & Frauen in unserem Repertoire.
Ab 2019 sind die Projekte wieder für Aufführungen buchbar.

Hannes & Sabine Felgitsch

WIE ES UNS ERFREUT!!!
Rückmeldungen:

„Danke für die Seelenreinigung!“ B.

„Ich hatte Gänsehaut während Eurer Aufführung. Das passiert mir sonst nur bei Klassischer Musik.“ A.

„Ich hatte das Gefühl, Ihr auf der Bühne seid alle getragen von einem riesigen Engel, der uns alle beschützt. Danke!“ H.

„Liebe Sabine, lieber Hannes,
ich danke euch für euren Mut und euer Engagement, den Abend so lebensfroh-liebevoll-liedervoll zu erleuchten. Ihr habt mir durch eure Lieder und Texte meine Liebe zu F. in neuen Facetten erscheinen lassen. Ich konnte mich fallenlassen, träumen, und auch ein wenig die Zeit verweinen. Wunderschön…“ Mit lieben Grüßen, H.K.

„Liebe Sabine!
Ich gratuliere zur gelungenen Veranstaltung! EHRLICHKEIT wird bei Euch großgeschrieben! Das GROSS zu zeigen ist mutwillige Herausforderung. Manchmal MUSS man bedingungslose Outings machen. DEIN / EUER WEG im Rampenlicht!“ S.P.

„Hallo Sabine und Hannes,
Also, was ihr da auf die Beine gestellt habt, hat wirklich Charakter, Charme & Tiefgang, sodass mir jetzt noch warm ums Herz wird, wenn ich dran denke. Ihr habt sehr viel von euch selbst auf die Bühne gebracht. Danke!“ M.Sch.

„Ich war so bewegt von Euren Liedern und Texten. Wenn es eine CD gäbe davon, ich würde sofort eine kaufen! Danke für diesen berührenden Abend!“ L.F.

„Das Konzept war gut durchdacht: Durch die Lieder und Texte waren auch diese sog. tiefenpsychologischen Informationen von Dr. Adler ein Genuss… mir war keine Sekunde langweilig!“ R.L.

Lieder und Gedichte vom Ehepaar Felgitsch (Die Woche, Oktober 2012)
Andreas. P. Tauser, Redakteur
Frenetischen Beifall ernteten Sabine und Hannes Felgitsch für ihr Programm "Liebe. Ehe. Liebe Ehe?", das sie am vergangenen Wochenende im bis auf den letzten Platz gefüllten Kulturkeller Gleisdorf präsentierten. Ein fragmentarischer, dialogischer Abend zwischen Lebens- und Lippenbekenntnissen, zwischen Zugehörigkeit, Loslassen und Paradoxien. "Auf der Suche nach Sicherheiten begegnen sie Wahrscheinlichkeiten", heißt es im Vorwort zu den Texten. Und diese Gedichte und Essays waren, ebenso wie die Lieder, von einer beispiellosen Ehrlichkeit. In diesem Zusammenhang dürfen die Worte Poesie und Wortkunst zu recht bemüht werden.
(Erschienen in: http://www.meinbezirk.at/weiz/kultur/lieder-und-gedichte-vom-ehepaar-felgitsch-d381035.html)